FANDOM


Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung
Star WarsDiedunkleBedrohung
Originaltitel Star Wars Episode I: The Phantom Menace
Produktionsland USA
Erscheinungsjahr 1999
Dauer 128 Minuten (Kinofassung)
130 Min (DVD)
136 Min (Blu-ray)
Altersfreigabe FSK 6
Regie George Lucas
Drehbuch George Lucas
Produktion Rick McCallum
Schnitt Ben Burtt
Paul Martin Smith
Benutzer-Kritiken

Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung ist ein 1999 erschienener Abenteuer-, Fantasy- sowie Science-Fiction-Film und stellt sowohl die erste Episode der Prequels als auch den ersten Teil der chronologischen Reihenfolge von den Star Wars-Filmen dar.

George Lucas führte seit Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung erstmals wieder selbst bei einem Star Wars-Film Regie und verfasste außerdem das Drehbuch. 2012 erschien der Films in einer überarbeiteten 3D-Fassung nochmal in den Kinos.

Der Film wurde 2002 mit Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger und 2005 mit Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith fortgesetzt.

Die dunkle Bedrohung hatte seine Premiere am 19. Mai 1999, 16 Jahre nach der Erscheinung von Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter.

HandlungBearbeiten

Gegen die erhöhten Handelszölle protestierend macht die Handelsförderation eine Blockade um den abgeschiedenen Planeten Naboo. Insgeheim steckt die Förderation mit einem ominösen Mann namens Lord Sidious unter einer Decke, der ihnen dies aufgetragen hatte.

Der Senat von Coruscant schickt daraufhin zwei Jedi, Meister Qui-Gon Jinn (Liam Neeson) und Padawan Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) zu Verhandlungen zur Blockade, doch es scheint alles aus dem Ruder zu laufen. Dann entdecken sie auch noch einen eigenartigen Jungen namens Anakin Skywalker (Jake Lloyd) auf einem abgelegenen Planeten und jede Antwort wirft neue Fragen auf, während Sidious seinen dunklen Plan in Gang setzt...

CastBearbeiten

Rolle Darsteller dt. Synchronsprecher
Anakin Skywalker Jake Lloyd Constantin von Jascheroff
Qui-Gon Jinn Liam Neeson Bernd Rumpf
Obi-Wan Kenobi Ewan McGregor Philipp Moog
Padmé Amidala Natalie Portman Manja Doering
Jar Jar Binks Ahmed Best Stefan Friedrich
C-3PO Anthony Daniels Wolfgang Ziffer
Shmi Skywalker Pernilla August Daniela Hoffman
Senator Palpatine Ian McDiarmid Friedhelm Ptok
Darth Sidious Ian McDiarmid Wolfgang Dehler
Yoda Frank Oz Gerry Wolff
Darth Maul Ray Park Tobias Meister
Boss Nass Brian Blessed Wolfgang Kühne
Captain Panaka Hugh Quarshie Johannes Berenz
Kanzler Valorum Terence Stamp Frank Ciazynski
Ki-Adi-Mundi Silas Carson Norbert Gescher
Mace Windu Samuel L. Jackson Helmut Gauß
Mas Amedda Jerome Blake Klaus Sonnenschein
Ric Olié Ralph Brown Bodo Wolf
Captain Tarpals Steve Speirs Kaspar Eichel
Rune Haako James Arnold Taylor Karl Heinz Oppel
Watto Andrew Secombe Udo Schenk

ProduktionBearbeiten

"Das Tolle an diesem Projekt war, dass ich beim Schreiben freie Hand hatte. Was ich mir in meiner Phantasie ausmalen konnte, schrieb ich nieder und ich sagte: 'Darüber machen wir uns später Gedanken.'"
–George Lucas

Der Arbeitstitel des Films war The Doll House. Während das Budget des Films 115 Millionen US-Dollar betrug, liegen die Einnahmen der Box Office bei 1,027 Billionen, allerdings erst seit dem Release der 3D-Neufassung 2012, welcher zusätzliche 102, 7 Millionen US-Dollar Einnahmen erzielte. Die Dreharbeiten begannen am 26. Juni 1997.

Denis Lawson (Schauspieler von Wedge Antilles in der originalen Trilogie) riet Ewan McGregor (Schauspieler von Obi-Wan Kenobi in den Prequels) davon ab, die Rolle für Star Wars anzunehmen.

Tupac Shakur sprach für die Rolle des Mace Windu vor. Diese ging letztendlich an Samuel L. Jackson, welcher seit jeher behauptet, auf seinem violetten Lichtschwert waren die Worte "bad motherfucker" eingraviert – eine Anspielung auf seine berühmte Rolle in Pulp Fiction.

Ewan McGregor ahmte beim Dreh während Lichtschwertkämpfen stets mit seinem Mund die Geräusche eines Lichtschwerts nach, obwohl George Lucas ihm mehrmals erklärte, dass diese später am Computer hineingefügt werden sollten.

Das Set der Dreharbeiten wurde nur bis zur Kopfhöhe der Schauspieler gebaut, der Rest wurde per Computer eingefügt. Aufgrund von Liam Neesons (Qui-Gon Jinn) Größe mussten einige Kulissen größer gemacht werden, was insgesamt 150.000 Dollar gekostet haben soll.

TrailerBearbeiten

Star Wars Episode I The Phantom Menace - Trailer02:13

Star Wars Episode I The Phantom Menace - Trailer

TriviaBearbeiten

  • Der Kommunikator von Qui-Gon Jinn ist eigentlich ein Damen-Rasierer von Gilette, nur in silber und mit modischen Applikationen.

Siehe auchBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki